Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

ReiseArt

Lufthansa City Center

Telefon: 0251 / 414480
Fax:
+49 0251 / 4144819
E-Mail:
info@reiseart24.de

Harsewinkelgasse 1-4,
48143 Münster
Deutschland

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag: 09:30 - 19:00 Uhr Samstag 10:00 -16:00 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten gerne auch nach individueller Terminvereinbarung.

Lufthansa City Center Reiselounge

Individuelle Onlineberatung der Reiseexperten aus Ihrem Reisebüro!

So gehts

  1. Nehmen Sie Kontakt zu den Reiseexperten aus Ihrem Reisebüro auf.
  2. Teilen Sie uns Ihre Reisewünsche mit und unsere Reiseprofis stellen Ihnen Ihre individuellen, maßgeschneiderten Reiseangebote zusammen.
  3. Sie erhalten Ihren persönlichen Beratungscode, den Sie in das Eingabefeld eintragen. Nun können Sie jederzeit Ihre persönlichen Angebote abrufen und gleich online buchen.

Zugreise Goldener Ahorn und Alaska Kreuzfahrt


ReiseArt

Die Reise „Goldener Ahorn“ war, wenn ich richtig zähle, unsere vierte Buchung bei Lernidee. Auch diese Reise war in jeder Hinsicht perfekt und sie entsprach exakt den Vorstellungen und Erwartungen, die sich aus den Reisebeschreibungen entnehmen ließen. Insgesamt war es ein gelungener Mix von Verkehrsmitteln( Bahn, Bus, Schiff, Hubschrauber, Seilbahn), gut ausgewählten Hotel und Restaurants sowie einer Fülle unterschiedlicher Begegnungsmöglichkeiten mit Mensch und Natur.


Ob und inwieweit ein dreiwöchige Reise gelingt, hängt im Wesentlichen von den Reiseunterlagen ab. Insoweit wurden wir von Lernidee professionell, detailliert und äußerst sorgfältig vorbereitet. Das gilt auch für die von uns gewünschte Anschlussreise mit dem Schiff nach Alaska, die nicht im Katalog stand, aber individuell für uns so gründlich ausgearbeitet wurde, dass uns keine Fragen mehr einfielen. Die Durchführung der Reise „Goldener Ahorn“ hat uns sehr gut gefallen. Es wimmelte geradezu von geschickt zusammengestellten Reisehöhepunkten. Die Hotels boten teilweise atemberaubende Ausblicke( Toronto, Banff und Vancouver). Das vorzügliche Essen in den Drehrestaurants der Fernsehtürme in Toronto und Vancouver sowie der High Tea im Empress waren unverzichtbare Bestandteile einer abgerundeten Reise. Die Zugfahrt im Canadian war in jeder Hinsicht ein Genuss und die Zeit verging wie im Fluge, weshalb die Enge des Schlafwagenabteiles auch wegen der abwechslungsreichen Landschaft und des gut organisierten Tagesablaufes gar nicht mehr auffiel. Auch die Tagesfahrten mit dem Mountaineer vermittelten uns einen guten Überblick über die Welt der Rocky Mountains. Allerdings erschien uns die offizielle Werbung für die Goldleaf Class hinsichtlich des Essens- und Getränkeangebotes doch etwas übertrieben. Die Fixierung auf feste Essenszeiten und die Plätze gestatteten kaum Flexibilität für kleinere Getränkewünsche etwa im Rahmen von Selbstbedienung.

Aber wie gesagt. Es geht hier nur um die übertriebene Werbung im Mountaineer-Katalog. Unsere Reiseleiterin Sylvia Fliessbach entpuppte sich als Organisationsgenie und als Perle, die jeden Wunsch von unseren Augen ablas. Sie kümmerte sich wie eine Mutter um ihre Gruppe und es gab keine Fragen, auf die sie keine fachkundige Antwort wusste. Sie war die gute Seele der harmonischen Reisegruppe und es ist Lernidee zu wünschen, dass sie der Firma noch lange erhalten bleibt.


Die anschließende Kreuzfahrt nach Alaska mit der Noordam der Holland-Amerika-Linie hat sich wirklich gelohnt. Alles hat bestens geklappt. Es ist bewundernswert, wie reibungslos die Logistik für 2000 Gäste klappt. Die Noordam ist sehr empfehlenswert, weil sie viel Platz in den Kabinen, Komfort, Abwechslung und eine glänzende Küche bietet. Die Route selbst bietet spektakuläre Einblicke in die Weite von Alaska einschließlich der gewaltigen Gletscher. Einziger Schwachpunkt auf dem Schiff war die Rezeption, die auf uns relativ unprofessionell wirkte.


Da die Reise „Goldener Ahorn“ als Zugreise konzipiert ist, wird angeregt, die Alaskafahrt standardmäßig deshalb anzubieten, weil sie dann eine wunderbare und abrundende Bahnfahrt mit der White Pass/Yukon Rail über eine Strecke von 107 Km einschließt, die in fünf Stunden bewältigt werden. Außerdem bestünde die Möglichkeit auch vom Hafen Seward aus direkt per Bahn nach Anchorage zu fahren Wer schließlich noch wie ein Triebwagenführer agieren will, der sollte vom Flughafen Vancouver mit der führerlosen Waterfront-Bahn in die Stadt fahren und in der ersten Reihe Platz nehmen.
Als Teilnehmer kann man sich nur wünschen, dass Lernidee weiterhin nach neuen lohnenden Reisezielen Ausschau hält und Programme entwickelt, die den wirklichen Bedürfnissen von Genuss-Reisenden im Sinne des neuen Brands der Holland-Amerika-Linie „Savor and enjoy“ entsprechen.

 

Prof. Prof. Dr. Rolf und Barbara Stober

Münster, im Juni 2016